Zwischenstand der Aufrufaktion „Helfen Sie den Helfern“

Ein herzliches Dankeschön an alle, die dem gemeinsamen Spendenaufruf der Gemeinde Pölchow und der Freiwilligen Feuerwehr bisher gefolgt sind.

Die ersten Aufrufe haben bereits Früchte getragen, wie im Spendenticker zu sehen ist. Denn bis heute sind insgesamt 5.022,22 Euro eingegangen.

Das ist bereits ein ansehnlicher Betrag und die Verantwortlichen sind begeistert über die Spendenbereitschaft. Für den in 2016 benötigten Mannschaftstransportwagen der Freiwilligen Feuerwehr reicht es jedoch noch nicht ganz. Die finanziellen Möglichkeiten der Gemeinde sind begrenzt, so dass die Verantwortlichen es begrüßen, wenn sich weitere Förderer und Unterstützer für dieses wichtige Projekt finden. Daher sind nochmals alle Bürgerinnen und Bürger aufgerufen sich zu beteiligen, um den benötigten Mannschaftstransportwagen in der erforderlichen Ausführung beschaffen zu können.

An dieser Stelle schon jetzt ein herzliches Dankeschön für jede mögliche auch noch so kleine Spende:

 

Kontoinhaber:            Amt Warnow-West

IBAN:                        DE76130700000166033100

BIC:                           DEUTDEBRXXX

Verwendungszweck: Spende MTW Pölchow

Spendenbescheinigungen können auf Wunsch gerne durch das Amt Warnow-West ausgestellt werden.
Redaktion Öffentlichkeitsarbeit

Information zur Abgabe von Schadstoffen im Landkreis Rostock ab 2016

Aufgrund vermehrter Nachfragen, möchten wir darüber informieren, dass die bisher im Frühjahr und Herbst veranlasste Schadstoffsammlung von besonders überwachungsbedürftigen Abfällen aus Haushalten in den Gemeinden des Landkreises Rostock eingestellt wurde. Die Abfallentsorgung wurde durch den Landkreis Rostock mit Satzung vom 01.01.2016 neu geregelt. Dementsprechend wurden mit Jahresbeginn jetzt im gesamten Gebiet des Landkreises Rostock Werkstoffhöfe eingerichtet, wo die schadstoffhaltigen Abfälle in Originalverpackungen angeliefert werden können.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an den Landkreis Rostock, Eigenbetrieb Abfallwirtschaft, An der Schanze 9 in 18273 Güstrow, Telefon 03843/755 70 999. Nähre Informationen erhalten Sie auch im Internet unter www.abfall-lro.de.

 

Sandra Hagemann
Bauverwaltung
Amt Warnow-West

Ein Anfang ist gemacht – Gemeinschaftsaktion im Gutspark

Am 27. Februar 2016 begannen 26 fleißige Hände mit dem Roden des Unterholzes zwischen den alten und jungen Obstbäumen im Gutspark. Ein Anfang ist gemacht – etwa 400 m² sind von dornigen Brombeeren und jungen Eschen befreit. Thomas Gehrke und Gunter Freitag zeigten an den nun wieder sichtbaren jungen Obstbäumen, wie man diese fachgerecht schneidet. Nach regem, fachlichem Austausch sind den Teilnehmern nun Begriffe klar, wie „ableiten“, „anschneiden“, „Leitast“, „Spindel”, „Pyramidenform“. Gunter Freitag bewies seine Kletterkünste in den hohen, alten Apfelbäumen und entfernte fachgerecht morsches Totholz.

Die Gemeindevertretung

400 m² sind von Brombeeren und Eschen befreit

400 m² sind von Brombeeren und Eschen befreit

Gunter Freitag entfernt morsches Totholz aus dem alten Apfelbaum

Gunter Freitag entfernt morsches Totholz aus dem alten Apfelbaum

Die Teilnehmer lauschen Thomas Gehrkes Ausführungen zum Baumschnitt

Die Teilnehmer lauschen Thomas Gehrkes Ausführungen zum Baumschnitt

2016-02__27_Gutspark_01

Mit vereinten Kräften wurden auch die größeren Eschen gerodet

Fotos: A. Straßburg

Bibliothek im Gutshaus

Die Bibliothek im Gutshaus Wahrstorf ist in der Schulzeit wieder jeden Mittwoch von 16-18 Uhr geöffnet.
Viele Bücher stehen für Kinder und Erwachsene bereit.

Gemeindeverein Pölchow e.V.

Solawi – Rostock geht neue Wege in der Landwirtschaft

Getreu dem Motto „sich die Ernte teilen“, hatte sich die Solawi-Rostock in Wahrstorf zusammengeschlossen.

Seit 2013 arbeiten die Landwirte nach diesem Konzept. Als Solawi, Solidarische Landwirtschaft, auch bekannt als CSA(Community Supported Agriculture) – wird eine Form der Vertragslandwirtschaft bezeichnet. Nach dieser Idee teilen sich interessierte Verbraucher gemeinsam in der „Solidarischen Landwirtschaft Rostocker Land“ die Verantwortung, das Risiko die Kosten und schließlich die Ernte.

Auf diese Weise werden in der Gärtnerei und Schäferei von Wahrstorf ökologische Lebensmittel erzeugt und verteilt. Einmal in der Woche wird das Erntepaket geschnürt. Wurstwaren gibt es alle zwei Wochen, Fleisch in größeren Abständen immer frisch vom Schlachter. An inzwischen zehn Verteilstationen in Rostock und Umland können sich die rund 100 Mitglieder regelmäßig ihren Ernteanteil abholen.

Ein weiteres Plus für alle Solawi-Mitglieder sind die gemeinsamen Mitmachtage oder Hoffeste. Grundsätzlich sind alle Mitglieder aufgerufen mitzumachen. Ob beim Unkraut jäten oder Möhren ernten. Vor allem Kinder können hier spielerisch erfahren, was die tägliche Arbeit in der Landwirtschaft bedeutet.
Redaktion Öffentlichkeitsarbeit